Zur Navigation | Zum Inhalt

Rennberichte

Duathlon Jennersdorf 2010

Das Wasser in diversen Seen Österreichs ist leider noch etwas zu kalt um einen Triathlon austragen zu können. So kommt es das unsere Athleten diverse Lauf und Duathlon-Veranstaltungen besuchen. So geschehen auch heute in Jennersdorf wo Florentina Pfleger, Philipp Koneczny, Patrick Muchitsch, Thomas Koneczny und Philipp Reiner an den Start gingen und das mit beachtlichen Erfolgen.

Als einer unseren "alten Hasen" hat Thomas Koneczny mit dem Sieg in seiner Altersklasse wieder einmal dargelegt, das die Deutschlandsberger nicht nur Veranstaltungen organiseren können sondern auch in der Lage sind solche zu gewinnen. Stolz kann auch Philipp Koneczny auf seine Leistung sein. Philipp, Baujahr 1997(!), finishte den Erwachsenen Hobbybewerb und wir können nur hoffen daß der Virus des Audauersportes hier einen Neuen befallen hat. 

Unsere erfolgsverwöhnten Athleten aus dem Vorjahr Florentina Pfleger, Patrick Muchtisch und Philipp Reiner dürften sich vorab eine gemeinsame Taktikbesprechung geliefert haben. Denn alle drei erreichten in ihrer Altersklasse Rang 3. 

Mit einem Sieg, drei Stockerlplätzen und einer Talentprobe startet die Duathlon Saison 2010 sehr erfolgreich für unsere Athleten. Hoffen wir, solche Meldungen heuer noch öfter lesen zu dürfen.

 Jennersdorf Duathlon


 

Challenge Barcelona 2009

Vergangenen Sonntag fand das Langdistanz Rennen der Challenge Serie in Barcelona statt. Mit dabei unsere beiden Athleten Gerhard Zmugg und Erwin Frey.

Erwin Frey finisht sene erste Langdistanz in einer Gesamtzeit von 11:52:30 und ist ganz begeistert von Bewerb und Organisation. Allerherzlichsten Glückwunsch!!
Das Rätsel um Gerhard Zmugg  hats sich mittlerweile auch aufgelöst: Gerhard mußte nach halber Schwimmstrecke w.o geben nachdem er hoffnungslos seekrank geworden ist!

Details folgen - beiden Athleten eine angenehme Off Season , schließlich haben auch sie im Sommer einige Entbehrungen auf sich genommen um in Barcelona fit an den Start zu gehen.


Challenge Barcelona

Gerhard Zmugg und Erwin Frey haben sich heute auf den Weg gemacht um am Sonntag den 4.10.2009, bei der Premiere des neuen Langdistanz Triathlon im Rahmen der Challenge Serie in Barcelona dabei zu sein.
Beiden alles Gute!

Um einen Eindruck vom dem zu kriegen was unsere beiden Starter in Barcelona erwartet hier ein Video von der Half Challenge in Barcelona. Das Half Rennen führt über die exakt gleiche Strecke, aber eben nur 1 mal und nicht 2 mal wie Erwin und Gerhard am Sonntag. Wir werden Euch hier natülrich am Laufenden halten! Daumen drücken nicht vergessen! 

 
 

Sulmsee 2009

Unser Viel-Starter Patrick Muchitsch war letztes Wochenende gleich 2 Mal im Einsatz. Hier seine Eindrücke:

12.09.2009 14uhr Start zum 3. Sulmseetriathlon

Nach dem Einfahren und Einlaufen bzw. dem Check In schlüpfte ich in meinen Wettkampfanzug, nicht zu vergessen die Kompressionsstutzen ohne Sockenteil! Also alles wie üblich und denn Regeln zufolge! Danach den NEO drüber und ab ging es zum Einschwimmen. Noch den letzten Worten des Kampfrichters gelauscht und dann kanns ja langsam losgehn. Plötzlich hieß es Kompressionsstutzen bzw. Socken sind bei einer steirischen Triathlonveranstalltung verboten!
Okay was nun? ich überlegte kurz und ab ging es zum Schwimmaustieg, raus aus dem Wasser hin zum Wettkampfrichter. Sind diese wirklich nicht erlaubt? Nein! Hieß es. Okay Stutzen runter! Ich schmiss sie in richtung meines Bikes in der Wechselzone, dann wieder ab ins Wasser und da war er auch schon: der Startschuss.
Nach durchwachsener Schwimmleistung und total demotiviert stieg ich aus dem Wasser und spatzierte zu meinem Rad! Ich dachte, soll ich jetzt noch radfahrn? Naja es kann ja nur besser werden und es ging dann ja auch nicht so schlecht! Am Ende der 20km Runde die ich endlich wieder frei von Rücknschmerzen fahren konnte wechselte ich schon deutlich motivierter und schneller. Ab ging es auf die 5km Laufrunde! Bei traumhaften Spätsommerwetter, so an die 27`Grad sprintete ich 2x  um den Sulmsee und finishte in einer Zeit von 1.08:17min als gesamt 39. und 4. in der M20. Damit fiel auch bei mir der Vorhang für die Triathlon Saison 2009! Diese Leistung zu kommentieren überlass ich anderen!
 
Was bleibt ist die Erinnerng an sensationelle TRI Events: IM 70.3 in St.Pölten, Stubenbergsee Triathlon, Fürstenfeld TRI uvm; An eine Tolle Endwiklung meiner Leistung und den Gesamtsieg in Bad Gams!
 
Jetzt gillt es sich noch für den CITY DUATHLON vorzubereiten und den Graz Marathon zu finishen und mich danach in die kurze aber Wohlverdiente Trainingspause zu verabschieden!
 
Um mich danach so Profisionell wie möglich auf den IRONMAN Germany in Frankfurt am 04.07.2010 vorzubereiten!

Achja fast hät ich was vergessen! 20h nach den überquern der Ziellinie beim SulmseeTRI  Startete ich beim Wildoner volkslauf auf die 9,5km Distanz! Am ende eine Zeit von 37:03min d.h. Gesamt 29. und wieder 4. in der M20!

Wir gratulieren natürlich herzlich!


 

 

 

 

 

Monaco 2009

Gemeinsam mit ihrem Freund Philipp Reiner startete Florentina Pfleger am vergangenen Wochenende beim IRONMAN 70.3 in Monaco und qualifizierte sich mit dem 3.Platz in ihrer Altersklasse für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft im Oktober in Hawaii, auf Big Island, der legendären Weltmeisterschaften über die Ironman Distanz. In dem 10.000 Einwohner Städtchen Kailua Kona versammeln sich wie jedes Jahr im Oktober, die besten Triathleten der Welt, um den König der Triathleten zu krönen. Seit 30 Jahren ist es mittlerweile die 32. Auflage. Bei extremen Wetterbedingungen mit Temperaturen um die 40 Grad und teilweise starkem Wind, dem Mumuku-Wind, müssen die Athleten an Ihre Grenzen und darüber hinaus gehen.

Durch die Unterstützung des Bauunternehmens Pfleger in Deutschlandsberg war es den beiden Triathleten des Triathlon Club Schedina Deutschlandsberg erst möglich am Wettkampf im Fürstentum Monaco teilzunehmen.

So hat Florentina ihren Tag erlebt:

Der Schwimmstart war das schlimmste, was ich bis dahin erlebt habe.  So ein Getümmel,  daß zum Teil übereinander geschwommen wurde. Um der Masse auszuweichen, bin ich dann etwas abseits geschwommen und hab mich dann in einem Quallenschwarm wiedergefunden.  Als Biologiestudentin finde ich das für gewöhnlich sehr  spannend, aber bei so einem Rennen war das dann nicht ganz  so erfreulich.  Dennoch konnte ich als 3. meiner Klasse mit einigen Minuten Rückstand aufs Rad wechseln.Durch oftmaliges Fahren auf die Weinebene und andere Berge in der Umgebung war ich auf die sehr anspruchsvolle Radstrecke mit 1500 Höhenmetern und zahlreichen, engen Serpentinen gut vorbereitet und konnte auf die  Konkurrentinnen aufholen.  Auf der quer durch Monaco führenden Laufstrecke (am Casino vorbei und teilweise auf dem Formel 1 Kurs) fand ich erst langsam meinen Rhythmus und konnte erst gegen Ende richtig aufdrehen und mein Tempo laufen. Da meine Stärke in der Ausdauer liegt, konnte ich auf die Führenden erst mit der Dauer des Rennens aufholen. Wurde am Ende allerdings Dritte (mit einer Zeit von 6:09:18), da der Vorsprung nach der ersten Disziplin einfach zu groß war.

Philipp ist’s nicht so gut gegangen. Nach dem Radfahren noch auf Slotkurs unterwegs, verhinderten starke Krämpfe beim Laufen die Quali! Für Clearwater (Halb Distanz WM in Floriada) hätte er sich qualifiziert, verzichtete aber aufgrund der schon sehr langen und anstrengenden Saison (u.a.24. und bester Österreicher beim Ironman Zürich 2009)m bleiben.

Beide Athleten werden allerdings am 20.September 2009 beim CITY Duathlon in Deutschlandsberg am Start sein!



Hier geht es zu den Bildern vom CDD 2017:
- Elite und Jugend
- Kinderrennen

- Hobby und Staffeln
- Siegerehrungen

cdd qu 200mm

Das Team des CDD 2017 bedankt sich für Eure Teilnahme!

Hier geht es zu den Ergebnissen.

logo dua 2017


 christophorus apotheke web