Zur Navigation | Zum Inhalt

Bei besten äußeren Bedingungen (angenehme Temperaturen, kein Regen, ...) pulverisiert Marino Vanhoenacker den Weltrekord über die Langdistanz. Mit 07:45:59 konnte er sich deutlich vom Feld absetzen und 12 Minuten auf den zweiten, Michi Weiss (07:57:40) warten ... Diesmal wirkte Marino im Ziel gar nicht so "fertig" im Vergleich zum letzten Jahr. Michi Weiss war hingegen doch etwas gezeichnet vom Rennen - kein Wunder, er konnte auch als erster Österreicher eine Sub 8 Zeit hinlegen. Dritter wurde Marko Albert mit 08:08:18. Bei den Damen gewann Mary Beth Ellis (USA) mit 08:43:35, zweite wurde - Erika Csomor (Ungarn) mit 08:51:11 und dritte Diana Riesler (Deutschland) mit 08:53:35. Beste Österreicherin war Eva Dollinger mit 09:05:14 (Platz 5) und gleich danach Simone Helfenschneider-Ofner mit 09:11:37.

 

Marino (Weltmeister & Weltrekordhalter) und Niki (Präsident & Nachbar)

 Zusammen mit den Top-Athleten konnten auch ca. 2.400 weitere Athleten sehr gute Resultate erreichen. Zehn (!) Vereinsmitgleider waren auch heuer am Start - und alle haben das Ziel in sehr guten Zeiten (alle Sub 14) erreicht:

Allen voran unser Tomy - The Unbreakabele - Gölles: Nach seinem Radsturz im Frühling und einer mehrmonatigen Schwimmpause konnte er seinen zweiten IM in 13:49:54 fertig laufen. Wer Tomy kennt hat gewußt, daß heutzutage selbst Briefe zufolge der neuen Portogebühren nur mehr ungern aufgegeben werden.

Doris - sie lacht immer - Falk: Ihr erster IM war von guter Stimmung und einem stets freundlichen Lächeln auf den Lippen geprägt. Wir Zuseher konnten bis zum Schluß keine Zeichnung der Strapazen erkennen. Eine Zeit von 13:22:28 war der Lohn für ihre harte, aber "freundliche" Arbeit.

Erwin - the Doc - Frey: Er wollte beim Radfahren zufolge Atemprobleme das Rennen frühzeitig beenden. Unsere "Streckenposten" verweigerten dieses Ansuchen und verordneten ihm weitere 150 km Radln und 42 km Laufen. Das machte er dann auch ganz brav und konnte mit unglaublichen 12:27:42 das Rennen beenden. Gratulation!

Klaus - our President - Schedina: Niki konnte das 13-Stundenlimit nicht knacken! Schade. Da er bei seinem 16. IM wieder deutlich darunter blieb (12:01:01) darf er nicht in Pension und muß weiter Rennen über die Langdistanz bestreiten. Wir freuen uns auf seinen Verbleib in der aktiven Klasse.

Norbert - keine Schmerzen - Plasch: Nach einer Fieber-Attacke am vergangenen Sonntag ging Norbet etwas angeschlagen ins Rennen. Er war bis zu km 30 beim Laufen auf Sub 11 eingestellt, mußte aber dann auf den letzten 10 km seiner doch nicht ganz überstandenen Fieberattacke ewtas Tribut zollen. Trotzdem konnte er mit 11:28:21 zeigen, was er drauf hat. Gratulation! Wir wünschen Norbert eine gute Regeneration!

Alfred - Eichenholz - Eckhart: Er war der lustigste bei unseren Männern! Wie ein Segelflugzeug flog er durch die ihm zujubelnde Menge und unseren Fan-Club am Streckenrand. Sichtlich glücklich mit der Stimmung im Rennen und seiner Leistung sprang er nach 11:13:13 durch den Zielbogen.

Christof - das Qualitätsmerkmal - Kren: Nach dem Rennen in Wien mußte er auch diesmal mit starker Unterstützung vom Streckenrand aus rechnen, was ihn zu einer sehr schnellen Leistung beflügelte. 10:54:43 standen dann zu Buche.

Harri - der Vorfußläufer - Hubmann: Ja wenn einer nach 41 km Laufen immer noch exakt den gleichen Laufstil drauf hat, wie zu Beginn, dann ist das Harri. Dem sieht man keine Schwächen beim Laufen an. Harri beendete das Rennen mit 10:45:31.

Thomas - the Bike-Demolition-Man - Koneczny: Er zeigte, was Radfahren heißt (04:48:02!) Laufen kann er auch sehr gut! Wenn er noch 2 Minuten schneller schwimmt, dann wäre es Sub 10! Macht nix, mit 10:02:54 ist er ganz vorne dabei! Sagenhaft!

Patrik - the Rocket - Muchitsch: Wie nicht anders zu erwarten ... Schwimmen - paßt! Radlfahren - die armen Reifen! Laufen - Raketenschuhe! Ergibt in Summe 09:55:02! Gratulation! Perfektes Rennen!
>>>>>> NACHTRAG: Patrik wurde 9. in seiner AK! <<<<<<<

Mehr Ergebnisse hier ...

Und mehr Fotos gibt's in der Galerie!

Wir gratulieren allen unseren Athleten und wünschen ihnen eine gute Regeneration und schönes Rasten vom Training!

Unsere Starter am 3.Juli 2011 in Klagenfurt:

Thomas Koneczny-Christoph Krenn-Niki Schedina-Patrick Muchitsch-Harry Hubmann
Erwin Frey-Doris Falk-Alfred Eckhart (Thomy Gölles und Norbert Plasch fehlen leider auf dem Foto)

 

cdd qu 200mm

Das Team des CDD 2017 bedankt sich für Eure Teilnahme!

Hier geht es zu den Ergebnissen.

logo dua 2017


Hier geht es zu den Bildern vom CDD 2017:
- Elite und Jugend
- Kinderrennen

- Hobby und Staffeln
- Siegerehrungen


 christophorus apotheke web

red bull logo

Steirerbalm 4c