Zur Navigation | Zum Inhalt

FOTOS gibt es hier ....

 

Fortsetzung der Fortsetzung 3. Tag, das Finale (Laufen)

(siehe ganz unten)

 

Fortsetzung 2. Tag (Einzelzeitfahren)

(siehe unten)

 

Am letzten April-Wochenende findet traditionell wieder der wohl nahezu beste Event in der Steiermark statt, wenn es nicht unseren CCD gäbe. Tri Styria veranstaltet in gekonnter Manier und mit viel Liebe zum Detail einen Triathlon über die olympische Distanz, aber auf drei Tage aufgeteilt.
Faris Al Sultan (HAWAII WM-Sieger) ist wieder mit dabei, ebenso Max Renko, Vinzenz Rieß und viele andere Top Athleten.
Mehr zum Rennen: www.tristyria.at


SCHWIMMEN:
Am Donnerstag Abend und Freitag nachmittag fand das Schwimmen in der Union Halle in Graz statt. 60 Längen zu zweit in einer Bahn - Vollgas!

Von Tri-Schedina sind auch heuer wieder einige am Start:
Einzelstarter Sabine Wurzwaller, Peter Sellner und in der Staffel Sandra und Klaus Amon sowie Doris Falk. Leider mußte Silvia Gutschi krankheitsbedingt absagen. Sandra Amon kann leider zufolge einer vor kurzem ausgebrochenen "Asphalt- und Straßenbahnschinenallergie" nicht am Radl durch die Gegend fetzen, sie wird von Wolfgang Kahr vertreten. Auf diesem Wege alles Gute an Sandra, s' wird scho wieder!

Sabine und Pit konnten freitags im Wasser alles geben. Nach gefühlten 25 Minuten über 1.500m mußten beide jedoch feststellen, daß offenbar ein Problem mit dem Zeitkontinuum herrschte, es waren dann doch knappe 28 Minuten. Der dem Verein nicht ganz unbekannte Trainingskollege hingegen legte mit 26:23 eine viel bessere Zeit hin. Klaus Amon überraschte uns mit einer 27-er Zeit. Malermeister Norbert Plasch (vielleicht bald Mittglied bei uns?) malte ebenfalls eine Zeit unter 28 auf die Bahn.

Abends war dann die Nacht der Athleten in der Aula der TU Graz. Alle waren da. Manche sehr lang. Philipp Reiner unterhielt sich mit Sandra über das weitere Vorgehen bei annähernd analog verlaufenden Knochenproblemen. Einige Flascherl Radler gingen in die durstigen Kehlen.

Morgen (Samstag) geht's weiter mit dem Einzelzeitfahren in Gratkorn (40 km Vollgas) - vermutlich wird es regnen ... macht nix, nur die Harten kommen in der Garten.

Fransi Hinterleger kurz vor dem Schwimmstart

 

Tag 2 - Einzelzeitfahren

In umgekherter Reihenfolge der Ergebnisse vom Schwimmen ging es heute zum Einzelzeitfahren, von Gratkorn 5 km Richtung Frohnleiten auf der gesperrten Bundesstraße. Cooles Ambiente! Leider war zu Beginn noch vom Regen alles naß, es trocknete aber im Lauf des Rennens auf und am Schluß war sogar die Sonne wieder da.

Leider konnte Sabine zufolge einer Verkühlung und akuten Halsschmerzen nicht starten, gemeinsam mit Sandra feurte Sie uns Starter jedoch perfekt an. Danke an die Damen für den Einsatz!

Pit Sellner fuhr mit 1:04:15 die 40 km fertig und liegt in Summe nun auf Platz 49 und konnte sich somit um 7 Plätze verbessern. Der dem Verein nicht unbekannte Trainingskollege katapulitiert sich dank einer starken Radleistung (1:00:42) auf den 28. Platz nach vorne und Malermeister Norbert Plasch wurde offenbar von Sandra Amon während dem Radfahren zum Beitritt zu unserem Verein überredet, was ihn offenbar ein paar Minuten Zeit gekostet hat (1:12:07). Wenn der Verein zustimmt, haben wir nun ein neues Mitglied. Willkommen! Unsere Staffel ist weiterhin gut im Rennen und belegt derzeit den 35. Platz (Rad: 1:10:51 von Kahr Wolfgang).

"Mr. Pi" sollte noch erwähnt werden, er ist ein dem Verein noch nicht ganz bekannter Trainingskollege. Er brennte die 5. beste Radzeit (0:56:54) hin und liegt damit nur 3 Minuten hinter dem besten Radfahrer, Max Renko.

Am Sonntag geht's weiter mit dem Finale, dem Laufen auf der Rennbahen .... Es führt Faris al Sultan 20 Sekunden vor Max Renko. Das verspricht viel Spannung! Daumenhalten!

 

Bergsteiger Sepp jagt den Sultan ...

 

3. Tag - Das Finale; 10 km Laufen

Heute ging es in das Finale. 25 Runden auf der Laufbahn standen an. Im ersten Lauf (kleines Finale) zeigte Doris Falk groß auf und lief mit 48:32 bei brütender Hitze und einem Lächenl auf den Lippen (zumindest bis zur 12 Runde) unsere Staffel ins Ziel. Rang 34 mit einer Gesamtzeit von 2:27:19.

Das große Finale bekam dann etwas Regen und in der Südkurve sogar ein paar Hagelkörner ab. Pit Sellner lief mit 39:13 die 22. Laufzeit und errang mit einer Gesamtzeit von 2:11:31 den 43. Rang bei den Herren und Platz 5 in der AK M40. Norbert - keine Schmerzen - Plasch (unser neues Mitglied...) finischte mit 43:39 auf Platz 64 und war noch etwas vom Vortag (Radfahren) gezeichnet, da ihm - wie er heute erzählte - gleich nach dem Start der Sattel nach hinten abkippte und er so in einer ganz neuartigen Aero-Position saß. Er empfiehlt diese Sitzposition aber zuerst zu testen, bevor man ins Rennen geht (ihm selbst tun heute noch die Haxen weh und daher war auch keine neue persönliche Laufbestzeit zu erwarten ...).

Unser dem Verein nicht ganz unbekannte Trainingskollege konnte heute seine Zeit tief halten (40:06). Das war dann mit 2:07:12 der Platz 2 in der AK M40 bzw. 29 bei den Herren. Mr. Pi (der uns noch nicht ganz bekannte Trainingskollege) konnte mit 39:50 den 5. Platz in der AK Elite-2 M erlaufen und wurde gesamt 18 bei den Herren (Gratulation!).

Gewonnen hat dann schlußendlich im Großen Finale wie nicht anders zu erwarten Faris Al Sulatan (mit 1:45:32) vor Max Renko (1:46:39) und Swen Sundberg (1:47:41).

"Rocky Balblabal - The Hammer" fordert Faris Al Sultan

Der Bewerb ist zu Ende. Es war - wie immer toll, spitze, mega, gei.... ! Die Leistungsdichte vorne ist enorm. Das sollte uns Hobbyathleten aber nicht abhalten, trotzdem bei diesem Auftakt mit zu machen. Dann wird die Leistungsdichte bei "uns" auch etwas verträglicher :-) --> 2012 samma olle dabei! wir hoit siha wieda!

 

cdd qu 200mm

Das Team des CDD 2017 bedankt sich für Eure Teilnahme!

Hier geht es zu den Ergebnissen.

logo dua 2017


Hier geht es zu den Bildern vom CDD 2017:
- Elite und Jugend
- Kinderrennen

- Hobby und Staffeln
- Siegerehrungen


 christophorus apotheke web

red bull logo

Steirerbalm 4c